Referenzobjekte

Internationale Projekte
– Restauratorische Leitung des UNESCO Projektes: Restoration of the Sheki Khans Palace in Azerbaijan Republic.

Leinwandgemälde
Restaurierung zahlreicher Leinwandgemälde u.a. von
– Carl Spitzweg, Adolf von Menzel, Friedrich Kaulbach, Carl Daniel Voigts, Otto Bache, Wilhelm Steuerwald,
Ferdinand von Reyski, v.. Eckenbrecher und viele andere…
– Portrait „Der junge Klopstock“ um 1760/70 von Johann Heinrich Füßli 1741-1825, Klopstockhaus
zu Quedlinburg.

Umfangreiche Arbeiten auch an großformatigen Leinwandgemälden, Bespannungen, Transporten etc.

Tafelgemälde
Restaurierung zahlreicher Tafelgemälde in Sakralbauten oder Privatbesitz. u.a.
– Gesamter Gemäldezyklus ca. 70 Tafelgemälde der Celler Schloßkapelle von Marten de Voß – Antwerpen um 1569.

Skulpturen
Restaurierung zahlreicher Skulpturen gefaßt und ungefaßt aus unterschiedlichsten Verwendungen und unterschiedlichsten Epochen;
u.a.
– Gotisches Triumphkreuzreliefs von Henning van der Heide 15 Jh.
– Spätgotische Triumphkreuzgruppe aus der St. Michaeliskirche zu Hildesheim.
– Bildsäule „Johannes der Evangelist“ von Henning van der Heide, 1505 , St. Marienkirche zu Lübeck.
– Lebensgroße Sarkophagskulpturen „Herzog Ernst“ und „Herzogin Clara“- Schloßkapelle zu Gifhorn.

Altäre
– Antwerpener St. Marientidenaltar der St. Marienkirche zu Lübeck von 1518.
– Spätotischer Altar von 1460 (nicht vollständig erhalten) der St. Petrikirche Westerstede.
– Restaurierung des Renaissancealtares von Marten de Voß und Ludger tom Ring in der Celler Schloßkapelle von 1569.
– Hochaltar der St. Aegidienkirche zu Lübeck von Dominikus Hassenberg.
– Hochaltarbalustrade St. Jakobikirche zu Lübeck.
– Spätgotischer Hochaltar der kath. Kirche zu Molbergen (Flügel und Predella).
– Spätgotischer Marienaltar, St. Wipertikirche zu Quedlinburg.
– Spätgotischer Marienaltar in der Heilig- Geist Kapelle zu Uelzen.
– Neugotisches Altarretabel in der Kirche zu Wittlohe.
– Barockaltar der Kirche zu Schwarme.
– Spätgotischer Altar des Christian Swarte Lübeck- St. Marienkirche
– u.a.

Sakrales Kunstgut
Zahlreiche Restaurierungen von Kirchenausstattungen. Von Taufen, Altarschranken, Antependien, bis hin zu vollständigen Ausstattungen.

Orgelgehäuse
Die Untersuchung, Konzepterstellung und Durchführung aller restauratorischen Arbeiten an Orgelgehäusen hat sich im Laufe der Jahre zu einem unserer Fachgebiete entwickelt.
Unsere Referenzen reichen dabei von Wartungsarbeiten bis hin zu vollständigen Freilegungen und
Rekonstruktionen.

– Rekonstruktion der Erstfassung der Arp- Schnittger Orgel in St. Cosmae et Damian zu Stade.
– Rekonstruktion der Rokokofassung der Glogerorgel in Grünendeich.
– Freilegung und Rekonstruktion der Fassung der Arp Schnitger Orgel in Hamburg Neuenfelde.
– Rekonstruktion der Barockfassung der Arp- Schnitger Orgel in Hollern.
– Restaurierung der Orgelgehäuse zu Apensen (Furtwängler und Hammer), Lanze (Becker), Möllenbeck (Möhling),
Bad Breisig (Constabel), Molzen (Furtwängler), Lehmke (Furtwängler), Heiligenloh( Meyer),
Schwarme, Düshorn (Engelhard), Marienhafe (Holy), Walsrode (Meyer), Barskamp (Meyer), Leeste (Furtwängler),
Damnatz (Furtwängler), Thomasburg, Belum (Wilhelmi), Heiningen, Estorf (Meyer),
Düshorn, Sprakensehl, Schnitger Orgel Oederquart

Möbel gefasst
Die Restaurierung gefasster Möbel (überwiegend im sakralen Raum – z.B. Kirchengestühl).

Rahmen
Restaurierung und Wiederherstellung von Rahmungen aller Art gehört zu unserem Leistungsumfang.
Die Arbeiten reichen von einfachen Ergänzungen bis hin zur Rekonstruktion komplizierter Techniken und Vergoldungen.

Decken- und Wandmalereien/ Fassadenuntersuchungen
– Lüneburg, Rathaus, Restaurierung der Ratsdielendecke.
– Lüneburg, Am Sande 29, Restaurierung der gefaßten Holzbohlendecke des 16. Jahrhunderts.
– Celle- Wiederherstellung der Originalfassung der Ausstattung der Ev. reformierten Kirche zu Celle.
– Freilegung und Restaurierung der gesamten Kirchendecke der Ev. luth. Kirche zu Wustrow/ Lüchow.
– Zahlreiche Fassungsuntersuchungen: z.B. Halle Gutjahrschule
Foyer und Aula, Quedlinburg Marktkirchhof 6, Halle Große Steinstraße 74, 73 etc.
– Untersuchung von Kirchenräumen und Inventaren auf Erstfassungsbefunde z.B. Bad Bevensen/ Radenbeck
Zasenbeck, Riebrau/ Zernien, Restorf, Anderten, Meinderdingen, Ostenholz, Kirchweyhe, Breselenz , u.a.
– Wittenberg Cranachhof Markt 4 – Untersuchung, Freilegung und Restaurierung der Renaissance-
decken und weiterer Raumfassungen. in den ehemaligen Cranachwerkstätten.
Zusammenarbeit mit den Werkstätten für Denkmalpflege GmbH Quedlinburg.
– Halle a.d.S., Neorokokofries in dem ehem.Ballsaal des Hotels Stadt Hamburg, Freilegung und Re-
staurierung.
– Götzesches Mausoleum Quedlinburg – Untersuchung und Konzepterstellung als Gesamtkonzept.
– Staßfurt, Gymnasium Dr. Frank, Raumfassungsuntersuchung des Treppenhauses und der Decken.
– Spätgotische Wandmalerei in der Kirche zu Ohrdorf, Ldkr. Wittingen.
– Spätgotische Wandmalerei in der Kirche zu Sprakensehl.
– Einbeck, Eickesches Haus.
– Restaurierung der Aula in der Ernestinenschule zu Lübeck.
– Freilegung und Restaurierung des Gemäldes „Johannes der Täufer“ und „Verkündigung Mariens“ in der
Stiftskirche zu Bassum
Wiederherstellung /Rekonstruktion der Ausmalung nördl. und südl. Seitenschiff mit Fa Thorsten Neidhardt/ Uelzen

Vorträge

Wellmer, Elisabeth- Christiane: Zwei Evangelistensymbole aus dem Schleswig- Holsteinischen Landesmuseum, Vortrag auf dem Diplomtag SS 1995 in Hildesheim.

Wellmer, Dietrich: Das Altargemälde „Himmelfahrt Christi“ von Carl Daniel Voigts aus der ehemaligen St. Michaeliskirche zu Schleswig, Vortrag auf dem Diplomtag SS 1994 in Hildesheim.

Wellmer, Dietrich: Das Altargemälde „Himmelfahrt Christi“ von Carl Daniel Voigts aus der ehemaligen St. Michaeliskirche zu Schleswig (1794). Seine Wiederentdeckung und Restaurierung, Öffentlicher Vortrag in dem Domgemeindehaus Schleswig auf dem ehemaligen St. Michaeliskirchplatz am 06.11.1995.

Wellmer, Dietrich: Eine Marouflage von 1949, ihre Folgen und die Restaurierung heute, Vortrag auf der AdR Tagung 10. Oktober 1996 -15 h, Rittersaal der Burg Dankwarderode in Braunschweig.

Wellmer, Dietrich: Restaurierung heute, anhand zweier Beispiele, Vortrag im Rathaus zu Lüneburg am 16.10.1996.

Wellmer, Elisabeth- Christiane: Goldfarbene Lacke in den Quellenschriften zur Maltechnik, Vortrag auf dem Internationalen Kolloquium, „Firnis“ im Rittersaal der Burg Dankwarderode in Braunschweig vom 15 – 17.06.1998.

Wellmer, Dietrich: Die Celler Schloßkapelle. Klimaproblematik und Restaurierungsmaßnahmen, Vorträge im Rahmen der Ausstellung „Restaurieren heißt nicht wieder neu machen“ im Bomann Museum Celle vom 01.04.- 12.07.1998.

Wellmer, Dietrich: Pflege und Aufbewahrung von Gemälden und bemalten Holzobjekten, Vortrag im Rahmen der Ausstellung „Restaurieren heißt nicht wieder neu machen“ im Bomann Museum Celle vom 01.04.- 12.07.1998 am 09.05.1998 um 10.00Uhr im Bomann Museum.

Wellmer, Dietrich: Aus dem Leben eines Restaurators- Beispiele aus der Praxis, Öffentlicher Vortrag vor dem Heimat- und Museumsvereins e.V. Uelzen im Rathaus zu Uelzen am 28.03.2002 um 21.00 Uhr.

Wellmer Dietrich: Festvortrag über die Restaurierung der Arp Schnittger Orgel in der St. Cosmae et Damian Kirche zu Stade anläßlich der Vorstellung und des Abschlusses der Arbeit. 28.November 2007 in der St.Cosmae et Damian Kirche.

Wellmer Dietrich: Abziehpapier – Rekonstruktion einer Fasstechnik des 19. Jahrhunderts
Vortrag im Rahmen der Tagung QUERBEET 2.0: Restaurierungskolloquium | Schloss Villa Ludwigshöhe
29.–30. November 2017, veranstaltet von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
Direktion Landesdenkmalpflege

Veröffentlichungen

Wellmer, Dietrich: Das Altargemälde „Himmelfahrt Christi“ von Carl Daniel Voigts aus der ehemaligen St. Michaeliskirche zu Schleswig (1794). Seine Wiederentdeckung und Restaurierung. in:Schleswig- Holsteinischer Heimatbund (Hrsg.): Schleswig- Holstein Kultur- Geschichte- Natur Heft 5/95. Kiel. 1995.

Wellmer, Dietrich: Die Restaurierung des Passionsaltares aus der ev.luth. St. Petrikirche zu Westerstede in: NLVWA Institut für Denkmalpflege (Hrsg.): Berichte zur Denkmalpflege. Heft 4/95. Hameln. 1995.

Wellmer, Dietrich: Anfrage zu Schreinneugestaltungengestaltung in: Restauro 101.Jg. Heft 4/95. München. 1995.

Wellmer, Elisabeth- Christiane: Goldfarbene Lacke in den Quellenschriften zur Maltechnik in: Arbeitsgemeinschaft der Restauratoren (Hrsg.): Arbeitsblätter für Restauratoren Heft 2/96. Mainz.1996

Wellmer, Dietrich: Der geschnitzte Rahmen, eine vergessene Skulptur in: Restauro 103.Jg. Heft 1 -1997.Seite 46 ff.

Wellmer, Dietrich: Dendrochronologie… in: Restauro 103.Jg. Heft 6 -1997.Seite 367.

Wellmer, Dietrich: Eine Marouflage von 1949. Ihre Folgen und die Restaurierung heute in: Arbeitsgemeinschaft der Restauratoren (Hrsg.): Arbeitsblätter für Restauratoren Heft 2/97. Mainz.1997

Wellmer, Dietrich: Buchbesprechung in: Arbeitsgemeinschaft der Restauratoren (Hrsg.): Arbeitsblätter für Restauratoren Heft 1/98. Mainz.1998

Wellmer, Dietrich:
Die Restaurierung des Passionsaltares und Die Restaurierung des Gemäldes „Jüngstes Gericht“
in Ev. luth. Kirchengemeinde Westerstede (Hrsg.:) St. Petrikirche Westerstede 1123 – 1998, Märkischer Kunst- und Heimatverlag Bismark/ Altmark, 1998.

Wellmer, Elisabeth: Goldfarbene Lacke in den Quellenschriften zur Maltechnik – Ein Überblick zur Geschichte, Verwendung und Material in: Firnis: Material – Ästhetik- Geschichte; Internationales Kolloquium, Braunschweig, 15-17 Juni 1998. AdR Schriftenreihe zur Restaurierung und Grabungstechnik; Braunschweig. 1999.

Wellmer Dietrich: Die Restaurierung des Halberstädter Rolandes und seine Versetzung an die rekonstruierte Fassade des Alten Rathauses. in: Halberstädter Jahrbuch 1999, Halberstadt, 1999.

Wellmer Dietrich: Die Funktion behutsam zurückgeben in: Der Kunsthandel, 92. Jahrgang, Heft 6/2000, Seiten 41.ff.

Wellmer, Elisabeth- Christiane und Dietrich: Ateliervorstellung… in: Restauro Heft 7 -2000 .Seite 506.

über eine Arbeit von uns: Conrad, Dr. Jürgen und Anette Thiele: Der „Kuraufenthalt“ des Gifhorner Herzogenpaares, in: Kreiskalender Gifhorner Heimatbuch, Gifhorn, 2002.

Wellmer, Dietrich: Denkmal oder denk mal eben nicht in: Der Holznagel, Mitteilungsblatt der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V., Heft 1, 2005, Lilienthal- 2005.

Wellmer, Dietrich: Entwicklung und Konstruktion eines Streckrahmens zur Behandlung klaffender Leinwandrisse. in Restauro 8/ 2006, 112 Jg. Seite 520 ff.

Wellmer, Dietrich: Die bisherigen Restaurierungsarbeiten in der Soltauer Lutherkirche in: Symposion zum 150. Geburtstag des Arch.E. Wendebourg , Soltau, 2008, Soltauer Schriften Binneboom 2008.

Wellmer, Dietrich: Die Farbfassung des Orgelgehäuses und des Schleierwerkes
in:
Golon, Peter (Hrsg.): Die Schnitgerorgel in St. Mauritius zu Hollern- im Auftrag des Arp Schnitger Kreises, Hollern- Twielenfleth, 2011

über unsere Arbeit:
Ein Meister des barocken Klangs in:
Monumente, Magazin für Denkmalkultur, Heft 5, Jg. 21, Oktober 2011, S. 38 ff.

Wellmer, Dietrich: Die Restauratorische Untersuchung der Farbigkeit der Fassade in 400 Jahre Bürgerstolz, das Eickesche Haus in Einbeck, Göttingen (Wallstein), 2012, S. 149 ff.

Wellmer, Dietrich: Abziehpapier, Die Wiederentdeckung einer vergessenen Technik des 19. Jhdts..
in: Restauro Heft 6 -2014.Seite 48 ff, München, 2014

Über uns – Ateliervorstellung

Atelierleitung
Dietrich Wellmer, Diplom Restaurator VDR

Entwicklung, Möglichkeiten und Projekte
Über fünfzehnjährige Ausbildung im In- und Ausland in verschiedenen Bereichen der Restaurierung und die anschließenden Studienausbildungen legten den Arbeitsschwerpunkt zunächst auf die Untersuchung, Konservierung und Restaurierung von gefaßten Objekten.
Das Arbeitsgebiet reicht dabei von Gemälden, Skulpturen bis hin zu gefaßten Möbeln, Balkendecken und gefaßten Metallobjekten.
Inzwischen liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Fassungsuntersuchung bis zur Restaurierung oder auch Rekonstruktion im Bereich der Baudenkmalpflege und in der Restaurierung von Orgelgehäusen.
Seit Ende 1999 haben wir unser Atelier im nördlichen Niedersachsen. Zwischen den idyllischen Heideklöstern, in einem Fünfländereck zwischen Schleswig- Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg -Vorpommern und Sachsen -Anhalt verkehrsgünstig gelegen, besteht auf ca. 170 m² die Möglichkeit der Atelierrestaurierung größerer Objekte, die wir auch sachgerecht transportieren können.
Unsere technische Austattung ermöglicht u.a. die lichttechnische Untersuchung von Objekten, die Auflicht- und UV- Fluoreszenzmikroskopie sowie weiterführende Anschliffuntersuchungen.
Durch unsere internationale Erfahrung sind wir Ihr Ansprechpartner auch für große Projekte, wobei auch Zusammenarbeit mit anderen Werkstätten möglich ist.

Marienfigur vor der Restaurierung
Marienfigur nach der Restaurierung

Zu den größeren Projekten unseres Ateliers gehörten die Restaurierung des Gemäldezyklus des Marten de Vos von 1569 in der Celler Schloßkapelle, die in enger Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Hannover erfolgte, die Restaurierung verschiedener Altäre von der Gotik bis in die Neuzeit in Norddeutschland, zahlreiche Gemälde sowie Epitaphien und Skulpturen im nordeutschen Raum.
Als Beispiel für die Restaurierung im Bereich der Baudenkmalpflege sei die Restaurierung der Renaissancedecken im Cranachhof in Wittenberg erwähnt.
An der Stader St.Cosmae et Damian Orgel von Arp Schnittger konnten wir 2007 nach intensiver Vorarbeit die Fassung von 1727 rekonstruieren. Nach einigen anderen Orgelprojekten stellte dies eine besondere Aufgabe dar. Im Laufe der Jahre kamen zahlreiche Orgelgehäuserestaurierungen auch in direkter Zusammenarbeit mit nahmhaften Orgelbauern hinzu, sodaß die Untersuchung und Rekonstruktion historischer Orgelfassungen heute zu unseren „Spezialisierungen“ gehört.
Neben Beiträgen auf Tagungen, u.a. auf dem internationalen „Firnis“- Kolloquium Braunschweig 1998 oder der AdR Tagung 1996, wurden in verschiedenen Publikationen Restaurierungen und Projekte vorgestellt (Restauro, Arbeitsblätter für Restauratoren, Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen u.a.).

Deckenfries vor der Restaurierung
Deckenfries nach der Restaurierung

2002 wurde u.A. die restauratorische Leitung des UNESCO Projektes: „Restoration of the Sheki Khans Palace in Azerbaijan Republic“ übernommen, die im Oktober 2004 abgeschlossen wurde.
Von 2013-2017 wurde das umfangreiche Projekt der Rekonstruktion der Arp Schnitger Orgel in Hamburg Neuenfelde umgesetzt (Orgelbaumeister Wegscheider Dresden).

2010 verstarb Elisabeth-Christiane Wellmer. Das Atelier wird von mir weitergeführt.

Von 2005 bis 2010 Privatdozent innerhalb des Gemeinschaftsprojektes der Hamburger Museen zur Restauratorenausbildung tätig.
2015-16 Betreuung eines Studentenprojektes in der Celler Schloßkapelle in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Hannover.